Wir bekommen jeden Tag haufenweise tolle Tipps, wie wir unser Leben verbessern können: Hier ein Trainingsprogramm, dort ein Schnell-Lern-Kurs, Marketing-Tipps, Stille-Retreats und Beziehungs-Workshops. Dazu noch jede Menge Youtube-Videos, Blogartikel, Webinare – an Informationen, was du alles tun könntest, mangelt es wahrlich nicht. Warum es nicht notwendig ist, all diese Dinge sofort umzusetzen, auch wenn es dir ernst damit ist, dich zu verändern und dein Leben in die Hand zu nehmen, das zeige ich dir in diesem Artikel.

Du kannst nicht alles gleichzeitig schaffen

Simpel, aber oft ignoriert: Der Mensch hat nur begrenzte Fähigkeiten. Wir lassen uns schnell unter Druck setzen dadurch, was andere um uns herum erreichen oder schon geschafft haben – und vergessen dabei nachzufragen, was sie dafür tun mussten. Vielleicht kennst du den Spruch: “Wer über Nacht Erfolg hat, hat den ganzen Tag dafür gearbeitet.” Wir haben nur begrenzt Zeit, Kraft, Auffassungsgabe und Willenskraft, das ist einfach so. Und das wiederum heißt: Wir können nicht alles gleichzeitig angehen. Das geht einfach nicht. Mach dich also nicht dafür fertig, dass du es nicht schaffst, dein komplettes Leben auf einen Schlag in den Griff zu kriegen – das kann niemand!

Versteh mich nicht falsch: Es ist absolut möglich, viele Bereiche deines Lebens zeitgleich zu rocken! Aber nur, wenn du dir vorher Zeit dafür nimmst, jeden einzelnen davon sukzessive zu optimieren. Du kannst nicht über Nacht dein ganzes Leben umkrempeln (außer vielleicht durch eine Offenbarungserfahrung, aber die sind per Definition nicht planbar – und wahrscheinlich hat sich da auch vorher schon viel in dir getan). Was du allerdings machen kannst, ist dich auf ein Thema nach dem anderen zu konzentrieren und so Stück für Stück etwas aufzubauen, das dich auf eine neue Ebene befördert.

Wenn du also nicht alles gleichzeitig angehen kannst, ist die Frage, was als erstes dran ist. Dabei werden wir schnell davon abgelenkt, was sich uns als jetzt gerade wichtig präsentiert. Doch du musst nicht unbedingt darauf hören.

Wenn du wissen willst, was wirklich dein nächster Schritt ist, hole dir kostenlos den 3-tägigen “Startpunkt-Finder”-Emailkurs!

“Jetzt oder nie” ist meistens unnötig

Rote Sales-Plakate und runterzählende Timer – Sonderangebote suggerieren, dass du JETZT zuschlagen musst, sonst ist die Chance vertan und du bist ein Versager, der nicht den Mumm hat, der Schmied seines eigenen Glückes zu werden. Die Idee “Jetzt oder nie” rührt an unsere tiefsten Urängste: Wenn du nicht sofort zugreifst, schnappt dir ein anderer die Beeren weg. Wenn du den Schuss auf das Mammut verfehlst, muss deine Sippe verhungern. Aber mal ehrlich: Was passiert denn wirklich, wenn du die Glitzer-Pömps oder den Fondue-Topf nicht kaufst? Du hast ein paar Glitzer-Pömps oder einen Fondue-Topf weniger – wow.

Natürlich gibt es diesen Reiz auch bei wichtigeren Themen: Da wird dir angeboten dir zu zeigen, wie du dich gesünder ernähren, mehr Selbstbewusstsein erlangen oder besser mit Geld umgehen kannst. Oder wie du deine Prioritäten in den Griff bekommst ;) Alles Dinge, die dir helfen, ein besseres Leben zu führen und die sich wirklich lohnen, anzugehen. Doch auch hier gilt: Wenn du da bloß zuschlägst, weil dir deine Urangst, etwas zu verpassen, Entscheidungsdruck macht, dann lohnt es sich vielleicht auch hier, es erst einmal sein zu lassen. Ja, du solltest dir das Thema anschauen, aber du musst es nicht jetzt tun, bloß weil es dir gerade vor die Nase gehalten wird.

Und wer sagt denn, dass es diese Chance nie wieder gibt? Sonderverkäufe gibt es zu jedem Feiertag und auch das Online-Seminar wird früher oder später wieder angeboten. Frage dich bei jedem Angebot, ob es für dich gerade passt. Wenn ja: Super! Dann darf die Werbung auch gerne dabei mithelfen, dass du in die Gänge kommst und deinen inneren Zweifler überwindest. Und wenn nein: Lass es. Es wird immer nochmal eine andere Chance für dein Glück kommen, solange du dich nicht darauf versteifst, dass es auf eine ganz bestimmte Weise kommen muss. Vielleicht kommt diese eine Gelegenheit, dieser eine Job, dieser Gegenstand, dieser Mensch nicht mehr, wenn er erst einmal weg ist. Aber es gibt immer mehr als einen Weg, und wenn es so nicht mehr geht, dann geht es anders.

Finde den Mittelweg zwischen Gelassenheit und Prokrastination

Wie so oft geht es auch hier um Balance: Denn wenn du dich immer damit tröstest, dass es ja auch noch ein Morgen gibt, wird sich dein Unterbewusstsein ganz schnell angewöhnen, dass du dich nicht mehr für deine Träume einsetzt – denn Umsetzung heißt Veränderung und das ist erstmal anstrengend. Dann doch lieber noch eine Netflix-Folge einlegen, du hast ja schließlich das Recht darauf, dich ein wenig auszuruhen, Selbstfürsorge und so.

Ja, Selbstfürsorge ist wichtig, sehr wichtig sogar. Aber Ehrlichkeit auch. Und wenn du merkst, dass du nichts mehr auf die Reihe bekommst, ist es Zeit, mal hinzuschauen, wo du wirklich nur auf deine Ressourcen achtest und wo du dich nicht traust, etwas zu tun, weil es vielleicht unangenehm sein oder etwas verändern könnte. Denn wenn du dich hinter deinen zukünftigen Möglichkeiten versteckst, werden diese ganz subtil im Nirvana der Prokrastination verschwinden. Und dann braucht es noch viel mehr Kraft, um dich wieder auf die Erfolgsspur zu setzen.

Fazit

Es gibt sehr viel, was du für dein Leben tun kannst. Aber es genügt, wenn du eins nach dem anderen angehst und nur die Angebote annimmst, die für dich gerade wirklich passen. Sei ehrlich mit dir, trau dich, etwas zu tun, aber sei auch gut zu dir, wenn du es bei einer Sache belässt. Denn ganzheitlicher Erfolg entsteht nicht über Nacht, sondern aus vielen Einzelaktionen, die alle ihre Zeit haben.


Zum Weiterlesen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.