Was meinst du, wie viele Newsletter bekommst du jede Woche zugeschickt? Bei jeder Bestellung, jedem Download eines Ebooks und jeder Teilnahme an einem Workshop landet ein neuer regelmäßiger Begleiter im Postfach. Dabei werden viele davon gar nicht mehr gelesen. Was schade ist, denn es gibt durchaus einige sehr gute Newsletter, die sich wirklich zu lesen lohnen. Fünf der Newsletter, die ich wirklich lese und empfehlen kann, zeige ich dir im heutigen Artikel.

Laura Vanderkam (englisch)

Der Newsletter ist unspektakulär aufgemacht, eigentlich nur ein paar Textblöcke, aber ich lese diese jedes Mal gerne. Sie schreibt sehr nah am Alltag, hat vielfältige Erfahrungen mit den Problemen rund um das Thema Zeit und liefert konkrete Lösungsvorschläge.

Wenn du frisch in ihren Newsletter starten möchtest, empfehle ich, einmal ihre Time Tracking Challenge mitzumachen: https://lauravanderkam.com/start-here/

Todoist (deutsch und englisch)

Viele der Blogartikel sind auf deutsch vorhanden, allerdings hat das englische Archiv noch einiges mehr zu bieten. Zeitmanagement, Produktivitätstechniken und natürlich Tipps zum Tool selbst gibt es dort in Hülle und Fülle, mit gut ausgearbeiteten Beispielen und weiterführenden Quellen – top!

Den Newsletter kann man sich in den Einstellungen des Programms holen oder über den Blog.

Dagmar Recklies (deutsch)

Übersichtlich, informativ und immer wieder hilfreich für das Dauerthema jedes Selbstständigen: Positionierung. Ich schätze auch ihren Podcast und höre meistens beim Newsletter-Lesen regelrecht ihre Stimme ^^
(Übrigens ist auch diese Blogartikel-Reihe von ihrer “Zeige-was-du-tust-Challenge” inspiriert, und nein, ich schreibe das hier nicht nur rein, weil sie es wahrscheinlich lesen wird ;) ).

Hier kannst du dich für ihren Newsletter anmelden.

Homodea (deutsch)

Ich bin nun seit 2017 in der Coaching-Community von Veit Lindau, damals humantrust, jetzt homodea, und kann sie jedem empfehlen, der sich mit dem Thema Persönlichkeitsentwicklung und Erfolgsmanifestation auseinandersetzen möchte. Es gibt einen Tagesimpuls, der einen immer wieder spielerisch daran erinnert, die schönste und freieste Version von sich zu leben. Und es gibt regelmäßig interessante Talks, spannende Kurse und auch durchaus großzügige Angebote zu entdecken. Ich bin sehr gerne dort Mitglied, kann aber auch den Newsletter “alleine” empfehlen.

Hier gibt es den Tagesimpuls, unten auf der Seite ist auch ein Anmeldeformular für den regulären Newsletter.

Andrea Lekies (deutsch)

Andrea und Mike Lekies sind eher unauffällig unterwegs, auf Facebook z.B. findet man sie gar nicht. Die beiden haben aber sehr viel Ahnung von allem, was mit Akquise und Businessführung zu tun hat und lassen sich bewusst von ihren Kunden finden. Auch das Thema Selbstorganisation wird häufig bei ihnen angesprochen (eine Besonderheit bei ihnen ist, dass sie auch speziell für Businessinhaber mit ADHS da sind). Ich bin auch hier in der Coaching-Community, dem “Powerhouse”, und nehme viel für die Arbeit mit meinen Kunden mit. Andrea schreibt die Newsletter (falls du dich gefragt hast, warum nur sie im Titel steht).

Hier geht’s zur Seite von “Passion & Profit”.

Weitere Newsletter

Natürlich habe ich noch mehr als diese fünf abonniert. Gerade von Shops, in denen ich häufig einkaufe oder mir zumindest gerne die Angebote ansehe, auch wenn ich selten etwas bestelle. Wenn ein Spiel auf meiner Steam-Wunschliste im Angebot ist, es neue Artikel im Ritterladen gibt oder Momox einen Gutscheincode rumschickt, möchte ich darüber Bescheid wissen. Und dann gibt es da noch den Cartoon-Newsletter von “Nichtlustig“, der mich immer wieder freut.

Außerdem lasse ich mich gerne darüber informieren, wenn einer der Künstler, die ich auf Patreon unterstütze, etwas Neues herausbringt. Dort spende ich z.B. regelmäßig an die wunderbare Sängerin Malinda (dir evtl. bekannt von ihrer Reihe “Google Translate sings”) und den Comiczeichner Ctrl + Alt + Del (wenn du ein Gamer bist, schau ihn dir mal an).

Auch Benachrichtigungen zu meinen Social Media Accounts bekomme ich – teilweise – gerne. Wenn ein netter Kommentar zu einem Blogartikel reinkommt oder ich eine neue Follower-Marke geknackt habe (derletzt: 1000 Follower bei Pinterest – yay!), will ich das gerne wissen. Wenn allerdings dauernd neue Antworten auf einen Facebook-Beitrag reinkommen, bei dem ich nur mal eben eine kleine Anmerkung gemacht habe, nehme ich mir auch mal die Zeit, die Benachrichtigungen für diesen Beitrag auszuschalten.
Tipp: Generell ist es in jedem Social Media – Kanal möglich, Einfluss auf die Benachrichtigungen zu nehmen, das vergessen wir gerne. Es lohnt sich, ein paar Minuten zu investieren, um in Zukunft wirklich nur noch das mitgeteilt zu bekommen, was einen wirklich interessiert!

Wie ist es bei dir? Hast du einen Newsletter, den du empfehlen kannst?

Falls du gerne meinen Newsletter bekommen möchtest, trag dich hier ein – du kannst ihn auch jederzeit wieder abbestellen ;)

Ein Gedanke zu „Einblicke in meinen Arbeitsalltag – Die “Zeige-was-du-tust-Challenge” – Tag 7: 5 Newsletter, die ich wirklich lese“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.