Heute will ich dir weniger erklären und mehr zeigen, und zwar drei Gegenstände, die sich wohl in den wenigsten Büros finden, die ich in meinem aber nicht missen möchte. Nicht, weil sie so unglaublich nützlich sind, um sich zu organisieren, sondern weil ich sie einfach gerne in meiner Nähe habe ;)

1. Duftskulptur

Dieses geschnitzte kleine Kunstwerk habe ich vor inzwischen fast 10 Jahren auf einem kleinen Mittelaltermarkt in Füssen erworben. Unter der Kugel befindet sich ein kleiner Hohlraum, in den man Duftöl träufeln kann. Die Kugel wird dann darüber gelegt und wenn man sie wieder abnimmt, riecht sie gerade mit der richtigen Dezenz nach dem Öl. Ich verwende dazu Fichtennadelöl (tatsächlich immer noch dasselbe, das ich mit der Skulptur gekauft habe, ich frische sie nur sehr selten auf, genieße es aber, sie immer direkt links unterhalb meines Bildschirms zu sehen). Auf die Ölflasche hat der Händler sogar ein kleines Gedicht geschrieben:

Wenn die Pflicht
wie die Gicht sticht
hilft Weglaufen nicht.
In echten Gefechten
zeigt den Gerechten
der Friede sein Gesicht:
Das innere Licht strahlt
ohne Finsternis nicht!

Den Händler gibt es übrigens immer noch, hier seine wunderbare Seite: https://www.pan-om.de/

2. Kaugummikugel

Das ist tatsächlich ein kleiner, funktionstüchtiger Kaugummiautomat (ich habe immer einen kleinen Beutel mit 1€-Münzen in der Nähe, damit ich mir eine Kugel ziehen kann, wenn mir danach ist – das Geld kann ich jederzeit von unten aus dem Sockel wieder rausholen). Aktuell hat er seinen Platz in meinem Ordnerregal gefunden.

Dieses Ding habe ich mir aus einem simplen Grund gekauft: Habenwill.
Ich habe ein paar Dinge in meinem Kopf, die ich einfach immer schonmal gerne besitzen wollte, dieses ist eins davon, und irgendwann habe ich mir den Wunsch einfach über Ebay erfüllt (ein weiteres dieser Dinge ist z.B. ein privates Bällebad, ist für meinen nächsten Büroausbau geplant).

3. Schulterdrache

Dieser kleine Kerl begleitet mich seit dem Wave-Gotik-Treffen 2014, sein Name ist Batique Kazaam le Fläz (der Große). Meistens döst er auf der Lehne meines Zweit-Bürostuhls, ab und an trage ich ihn auch in der Wohnung herum. Im Außeneinsatz war er schon länger nicht mehr, vielleicht ändere ich das dieses Jahr mal …

Was für außergewöhnliche Gegenstände finden sich in deinem Büro? Schreib es in die Kommentare!

2 Gedanken zu „Einblicke in meinen Arbeitsalltag – Die “Zeige-was-du-tust-Challenge” – Tag 4: Die drei ungewöhnlichsten Gegenstände in meinem Büro“

  1. Was für ein außergewöhnlicher Aroma-Diffuser! Ich kenne viele, aber so einer fehlt definitiv noch in meiner Sammlung ☺.

    Hmmm, ich teile das Büro mit dem besten Ehemann und es ist vollgestopft mit ungewöhnlichen Gegenständen 🙈. Eine Miniatur-Tajin-Pfanne aus Marokko, die kleine Stückchen Amber und Moschus enthält beispielsweise, um bei Düften zu bleiben. Oder eine riesige, alte, verrostete Mutter einer Eisenbahnschwellenschraube.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.